Der Bialetti Unfall

Wow. Sind es jetzt schon über zwei Monate? Kompletter Tauchgang. Sogar meine Tastatur ist schwerfällig, nachdem ich heute einen Bialetti Espresso drüber gekippt habe. Genauso wie die Leertaste klemmt, sperrt es sich weiterhin in mir, irgendwas von mir nach außen zu tragen. Was an sich komisch ist, da ich lange extrovertiert war. Die Fragen nach…

Quiberon

Eine kalte Januarwoche Quiberon mit Hannah und Steffen (und Steffens Hund Emil! <3 ). Wind, Gezeiten, Wasser – schwere Großformatkameras über Felsen schleppen, um stundenlang auf diese Welle zu warten. Kaminfeuer in einer Kneipe am Strand, ein Durcheinander an Gläser und Kram, keine Touristen in Quiberon – so wird die Zeit für den Frühjahrsputz der…

Millie und Günther

So gern wie ich in fremden Ateliers rumstöber, so gern bekomm ich aber auch Gegenbesuch! Samstag war Günther bei mir, und hatte Millie mit dabei. Er ist Künstler in verschiedenen Bereichen, mich interessiert hier vor allem der Bereich der alternativen Fotoprozessen. Neben Kallitypie und Cyanotypie beschäftigt sich Günther viel mit Gum Bichromat – ein Verfahren…

Rhein Teil 2

Vor zwei Monaten sah es am Rhein noch ganz anders aus. Als ich mit Günther bei Mannheim am Rhein war, konnten wir im Flussbett spazieren gehen. Heute waren wir in Köln, um Iris und Christian zu besuchen. Und den Rhein. Jetzt ist das Wasser wieder da. Schön sieht er aus! Grossformat, 4×5 Zoll, Foma400, Rodinal…

Kirchenruine Wachau

Lostplaces sind ja so eine Sache. Entweder sind sie bevölkert von verkappten Hobbymodel-Förderern, oder von Trotteln, die nie aus dem HDR-Hole rauskamen. Als wir aber angefragt wurden, ob wir eine alte Kirche dokumentieren möchten bevor sie renoviert wird, waren wir nicht abgeneigt. Der pittoreske Teil wird komplett verschwinden, statt grünem Gemüse soll zukünftig frischer Putz…

Knarren eines geknickten Astes

Wie immer im Herbst überfällt mich die Sehnsucht nach Hesse. „Im Nebel“ ist mein Lieblingsgedicht und Steppenwolf das Buch Nummer eins. Immer beim ersten Herbstnebel hol ich mir das Buch raus, verfalle in Herbstdepression, lese es und trink Glühwein dazu. Dieses Jahr ist mein Lieblings-Pulldown-Gedicht allerdings ein anderes. Hesse hat kurz vor seinem Tod an…

Andreas Jorns Hassi – Teil 5: Mobile Dunkelkammer für Tintypes

Heute endlich mal zum Videoschneiden gekommen, deshalb ein kleiner Nachzügler zum Hassi-Projekt von Andreas Jorns. Um auch draussen und unterwegs Tintypes/Wetplates machen zu können, braucht man eine mobile Dunkelkammer. Mir ist schon lange was im Kopf rumgeschwirrt und der Bau war dann recht einfach. Für Unterwegs habe ich mir dann Collodium, Entwickler, Wasser und Fixierer…