DIY – Holzbastelei mit Kindern

Wer sich mal richtig Zeit nehmen kann für bastelwillige Kinder – sollte das dringend auch tun! Wir haben uns ein großes Programm vorgenommen – Sperrholz plus malen plus lackieren… und das mit eigenen Motiven, nix aus der Schachtel!
Und da mein schatz cpmalek der Beste von allen ist, hat er uns das alles schön mit Fotos dokumentiert. Hier die Bilder zum gucken, unten weiter lesen und dann bekommt ihr das auch alles hin 🙂

Schön ists natürlich wenn man das über zwei, drei Tage verteilen kann. Wir haben Freitag Abend angefangen, einfach zu doodeln, also auf schönem Papier und Stiften ein bisschen rumzukritzeln. Ohne überlegen Tiere, Menschen, Roboter zeichnen und richtig schön dabei in den Flow kommen. Die Bilder hab ich mir dann heimlich abends gemopst, aussortiert und von den Motiven, die mir am besten erschienen, eine Kopie gemacht. Am besten man sucht etwas aus, das einfache Linien hat, schlicht aber ausgefallen. Man kann mit Farbe ja hinterher immer noch Details einfügen, aber beim Aussuchen immer im Hinterkopf: DAS mein Schatz, muss AUSGESÄGT werden. Wer noch keine Erfahrung hat, kann ja auch mal ein Quadrat machen. 😉 Warum nicht?

Die Kopien habe ich dann ausgeschnitten, die Katze auch vergrößert, und mit diesen Papiervorlagen geht es dann einfach, das aufs Holz zu übertragen. Nach einem ausgiebigen Frühstück kann dann gesägt werden. Wer mehr Geduld hat wie ich und auch mehr Zeit (Mittags war Kindergeburtstag angesagt, da bleibt wenig Zeit…) – kann auch zum Sägen anleiten. Dann müssen die Formen aber noch einfacher sein und auch drauf achten, dass es an keiner Stelle so dünn ist, das es brechen kann. Wenn ein Schwert oder ein Schwanz kurz vor Ende abfällt – ist das Geschrei gross.

Also hab ich unter den strengen Blicke der Künstler gesägt und danach gings ans anmalen. Wir haben Acryl dafür genommen. Ich finde die Farbe lässt sich toll mischen und man kann auch mal drüber malen, wenn’s trocken ist. Wasserlöslich ist sie auch, da sind die Kinder also hinterher nicht wochenlang bunt.

Wenn’s dann schön aussieht, trocknen lassen und dann mit Bleistift oder einem wasserfesten (!) Stift (permanent Marker!) letzte Hand anlegen.

Dann wird lackiert. Ich nehme den günstigsten Bootslack vom Baumarkt, aber da echt drauf achten. In Augenhöhe kostet das mal locker 30 Euro, um die Ecke für 7. Auftragen, und da es tropft, stinkt, eklig an den Händen ist und nicht wieder weg geht – was drunter legen und Einmalhandschuhe tragen. Wer jetzt keinen permanent Marker sondern irgendein Stift genommen hat, wird erst mal in Ruhe in die Ecke gehen zum Heulen. Denn da schwimmt das Gesicht der Katze mal schön langsam nach unten weg. Also: Permanent! Ich kanns nicht oft genug sagen.

Jetzt kommt der schwierigste Teil: trocknen lassen. Nein, nicht anfassen. Nein, nicht Seifenblasen drauf pusten. Nein, nicht mit der Wasserpistole dran gehen. Nein, immer noch nicht anfassen.

Und wenn es dann über Nacht getrocknet ist, fühlt es sich glatt und schön an, die Farben glänzen und wir sind stolz wie Bolle! 😀

Übrigens: man braucht nicht unbedingt Kinder dazu. Darf jeder machen 🙂

Nicole Malek

Juni 28, 2015

RELATED POSTS

2 Comments

  1. Antworten

    Christina

    Juni 29, 2015

    Da wir die Objekte aus deiner Reichweite genommen haben, konnten sie richtig trocknen;))) Und stehen nun optisch ansprechend in den Kinderzimmern! Hat super Spaß gemacht. Wir denken bereits über ein Sperrholz-Stein-Figuren-Imperium nach und werden euch natürlich berücksichtigen;)

    • Antworten

      Nicole Malek

      Juni 29, 2015

      ja das stimmt schon, ich hatte ja auch dauernd die finger dran! 😉 ist ja aber auch schwer, so lange zu warten! 😀

      als nächstes könnt ihr auch (vor allem weils auch zum sägen einfacher ist) etwas kleineres machen und als kette – so wie mein octupus – an einer schnur aufhängen. oder vielleicht auch einfach ein herz – an einem schönen band dann in der küche aufhängen… an der durchreiche, da würde das sicher schön aussehen! hach, ideen gibts genug, zeit immer zuwenig. es sei denn, man nimmt sie sich einfach mal 🙂

      und fürs nächste mal denk ich mir wieder irgendwas zum basteln aus – und für dein zausel natürlich auch 😉

LEAVE A COMMENT