Amy fotografiert – Leica Gallery in Prag

alle Peinlichkeiten der achtziger Jahre, rein modetechnisch gesehen, haben wir heute in der Ausstellung von Amy Arbus – Leica Gallery in Prag gesehen. Amy hat in den achtziger Jahren als eine Art Selbsttherapie gegen ihre Schüchternheit streetart fotografiert in New York. Die Titel der Fotos sind meistens die Hinweise auf die Peinlichkeiten, Mokassins, Eyeliner oder Schweissbänder wären so die Klassiker.Darunter auch überraschenderweise berühmte Persönlichkeiten, zum Beispiel Madonna oder the Clash. 

Kleine und feine Ausstellung, sehr sehenswert und vor allem das dazugehörige Cafe ist sehr schön. Die Spinat quiche ist der Hammer und die Bedienung dazu sehr hübsch anzusehen. 

Wenn jemand aus dem Schwabenland hingeht, hier der ganz spezielle Tipp: im Café etwas bestellen (und wundern, ja das ist echt so billig!), sich über das freie WLAN freuen, und dann einmal ganz verschämt zur Toilette gehen. Dann kann man die Ausstellung ohne eine Krone zu bezahlen auch sehen. Sparfüchse, ihr.

   
 

Nicole Malek

August 6, 2015
August 9, 2015

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT