Beer & Jam

Neues dröhnen im Stuttgarter Studentenleben: Beer & Jam. Sehr lässige neue Band, fetter Sound, guter Klangteppich und hat mich komplett abgeholt. Coverband, aber sie arbeiten bereits an eigenen Songs. Den sehr coolen Bassisten kannte ich schon von einer anderen Band, der Gitarist kam mir auch bekannt vor. Sehr nice.

Eine zweite Band „Whitepaper“ aus Karlsruhe, war ebenfalls am Start – mit einer CD, an der sie zwei Jahre gearbeitet haben. Wirklich hörenswert, das Album gibts bei Spotify.

„Cafe Faust“, eine Studentenbar im ranzigen Flair eines Jugendhauses (alte Sofas, Tischkicker und Billiardtisch), war eine perfekte Location für diese Kellerbands. Geführt wird das Cafe von einem Studentenverein, was leider dazu führt, das die Organisation eher… schräg läuft. Als Band bekommt man hier nicht nur KEIN GELD, sondern muss auch noch seine Gema selbst bezahlen. Ich hoffe, das sich das in Zukunft ändern wird.

Perfekter Abend – und wer unter 25 ist, sollte definitiv mal in den Laden gehen.

Nicole Malek

Juli 14, 2019

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT