Atelier BMP Heilbronn

Heute gibt’s gleich drei Themen auf einmal: unscharfe Quitsche (AF-Japse-Knipse), Rossmann Filmentwicklung und ein Atelierbesuch. Die Quitsche wurde von mir so benannt, da sie beim Auslösen wirklich seltsame Quitscher von sich gibt. Irgendwie niedlich, klein und handlich ist sie zudem, also wurde sie für ein paar Tage mein Dauerbegleiter. Automatischer Blitz, Autofocus und überhaupt, das muss doch einfach super sein. Und da in unserem kleinen beschaulichen Kaff zudem ein Rossmann eröffnet wurde – leider kein DM, aber man kann ja nicht alles haben – habe ich die Filme auch da gleich entwickeln lassen.

Nunja. Was soll man sagen. Autofocus heißt bei diesem Plastikding eigentlich nur, dass alles ab 5 Meter aufwärts scharf ist. Der Rest never. Und Rossmann Entwicklung heißt im Prinzip: Geduld, farbfalsche Entwicklung, und zu klein geschnittene Streifen. Nunja, ich bin nun wieder geheilt. Von 35mm genauso wie von Quitschen. Es lebe Franka, Rolleiflex, Hasselblad, Fiona und Albert. Die Quitsche hat ihren letzten Muck gemacht. Wenn ich ihr die teuren Akku-Batterien geklaut habe, darf sie ein Ausflug zum Recyclinghof machen.

Das mal vorneweg, damit man weiß wieso es so dermaßen beschissene Bilder zur eigentlichen Geschichte gibt. Und die eigentliche Geschichte ist die:

Es wurde in die Zigarre zur Party geladen und das eine hat das andere ergeben, und so durfte ich mal wieder ein Atelier besuchen. Super schön, riesengroß, das Traumatelier überhaupt. BMP – Detlef Bräuer, Karl May und Uli Peter arbeiten seit 1991 an verschiedenen Projekten, Ideen und Entwürfen, unter anderem auch für die Buga in Heilbronn nächstes Jahr. Und ein Langzeitprojekt ist in der Produktion angekommen: kleine zusammensetzbare, hochwertige und limitierte Hocker. Sie bestehen aus zwei Buchstaben als Füße, und einem Dreieck als Sitzfläche. Die Buchstaben sind frei wählbar und so gestaltet, dass sich immer zwei zusammenstecken lassen. Eine schöne Idee für Städte (HN Heilbronn MH Mannheim etc), aber auch für sich selbst oder als Geschenk. Haptisch super schön, mit passenden Beutel. Das ist natürlich nur ein winziger Bruchteil von dem, was die Jungs sonst so für Skulpturen, Bilder, Entwürfe raushauen. Aber eben auch etwas, das man sich mal leisten könnte und so Künstler aus der Region unterstützen. Wie heißt es so schön? Buy Art From Living Artists. The Dead Ones Don’t Need The Money. Die Seite hat viele Beispiele – einfach mal besuchen: https://bmp-gestaltung.de/ und bestellt werden können die Hocker bei Detlef ( Email Adresse d-braeuer @ onlinehome. de ohne Leerzeichen natürlich).

Hier also ein paar Quitschebilder, wenn man sichs einredet, könnte es auch Lomo sein. Ah egal, enjoy!

Nicole Malek

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT