Dramaqueen made by Hesse

Man gebe mir einen Herbst und eine Kamera. Dazu Nebel, hässliches Wetter, trübe Gedanken und zu viel Zeit. Vorher noch ein paar Zeilen von Hermann Hesse lesen, damit die Stimmung wirklich völlig am Arsch ist. So, und nur so, werden melancholische Fotos gemacht.

Geht natürlich auch, wenn man mit dem alten Hippiecamper an einen See fährt, glückstaumelnd sich nasse Socken im Gras holt und sich für das größte Glücksschwein der Welt hält.

So oder so – Hesse kann man im Herbst immer lesen.

(Kamera Minox, Film Ilford FP4+, Feinkorn Entwickler Ilfotec DD-X 1+4)

Nicole Malek

September 11, 2020
Oktober 1, 2020

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT