Fotografie vs. Zeichnen

Meine „Model“-Seite in Facebook ist gelöscht und auf die erstaunte Frage meines besten Haus- und Hof-Fotografen cpmalek.de, was denn jetzt los sei… kann ich nur sagen: es wird Zeit für was Neues. Fotografie ist spannend! Als „Model“ hab ich mich allerdings nie gefühlt, und hab das immer nur aus einem echten Juxgefühl raus gemacht. In letzter Zeit ist mir aber auch das abhandengekommen, und naja – mein Anspruch ist auch höher geworden. Ein paar Fotografen bleib ich treu – wär ja schade um den ganzen Sekt, der für mich schon gebunkert wurde 😉

Also auf zu neuen Ufern. Und das hat glücklicherweise meine liebe Ebbi für mich übernommen, die mich mit Geli zusammen gebracht hat. Geli (Angelika Feilhauer) ist die Leiterin der Kunstschule WEITSICHT in Urbach und Freischaffende Künstlerin. Und so wurde ich wieder Model – allerdings Akt und für Kunstschüler.

Für mich war das ein wunderbares Erlebnis! Eine Pose musste ich immer nur 5-6 Minuten halten, in der Zeit wurde gezeichnet. Insgesamt hatte hinterher jeder 9 verschiedene Bilder, die wir auch zwischendrin immer mal besprochen hatten. Es war spannend für mich, wie die anderen mich wahrnehmen und was für Bilder entstanden. Gerade die Zeichnungen, die sehr weiblich und rund aussahen, waren im Gesamten für mich am schönsten. Bei der Fotografie ist das ja meistens nicht so – man sieht ein Bild von sich und sieht viele „Fehler“, vor allem wenn der Fotograf hartes Licht verwendet.

Der Nachmittag war wunderbar und hat mir einfach gut getan. Die Gruppe war sehr entspannt und hat toll zusammen gepasst.

Danach gings noch richtig schön essen – bei dem Wetterchen dann auch draußen.

Mein Fazit? Fürs Selbstbewusstsein und die Selbstliebe sollte man sich lieber Zeichnen lassen, für die Selbstdarstellung fotografieren. 😉

Die schönen Bilder von gestern sind von Claus-Peter Malekcpmalek.de, der mir das als Reportage fotografiert hat. Vielen Dank dafür!

Nicole Malek

RELATED POSTS

4 Comments

  1. Antworten

    Ebbi

    Juni 13, 2015

    Das habe ich gerne für dich gemacht, meine liebe Nicole <3
    Aber auch für mich war das Neuland. Akt mit lebendem Objekt – eine Herausforderung, die mit sehr vielen Fragezeichen begleitet war. Im nachhinein gesehen mal wieder völlig unbegründet. Was mal wieder deutlich gezeigt hat – man muss sich einfach einen Ruck geben – es einfach tun, dann kann man sich Gedanken drüber machen 😉
    Der Nachmittag war sowas von entspannt und fröhlich, da hat man doch glatt vergessen dass man eigentlich einen Kurs besucht. Es hat einfach alles gepasst, dein völlig ungezwungenes natürliches Auftreten im Eva-Kostüm, Gelis Coaching, die Gruppe, der Fotograf – ein wunderbares gemeinsames Erlebnis. Da hab ich doch glatt dabei vergessen, dass ich eigentlich nicht zeichne und keine Stifte in die Hand nehme ohne in Panik zu fallen 😉 Einen Stil hab ich für mich noch nicht gefunden, kann ja noch werden, aber ich konnte unterschiedliche Herangehensweisen ausprobieren wie man einen Körper aufs Papier bannen kann. aus Linien, aus Flächen aus Ovalen… und es wurde auch immer ein Körper draus 🙂
    Auch mir hat der Nachmittag unheimlich gut getan, vielen Dank dafür dass du das ermöglicht hast :*

    Liebe Grüße Ebbi

    • Antworten

      Nicole Malek

      Juni 21, 2015

      ach ebbi, was soll ich da noch dazu sagen… danke für den kommentar 😀 das war ein so schöner mittag, ich bin immer noch ganz im glück! und ich hoffe, das wir sowas oder ein anderes projekt mal wieder zusammen machen! :*

  2. Antworten

    Christina

    Juni 18, 2015

    Sieht nach megaviel Spaß aus!!

    • Antworten

      Nicole Malek

      Juni 21, 2015

      ja, das wars! 😀 war auch bestimmt nicht das letzte mal 🙂

LEAVE A COMMENT