Papierentwicklung mit Caffenol

Kaffee in die Nicole, Kaffee in den Entwickler. Hört sich bisschen an wie Montag früh, aber das kann man auch schonmal aufs Wochenende hin machen.

Eins meiner Lieblingsbilder hab ich zum testen genommen und wollte einfach mal sehen wie die Tönung hinterher aussieht. C.-P. und ich haben das schon mal vor Urzeiten gemacht, aber ich hab die Beispiele nicht mehr gefunden.

Also mal ganz kurz:
Caffenol C-M für 1 Liter: Instant Café: 40g, Waschsoda: 52g, Vitamin C: 16g (ich hab nur ein halten Liter gemacht, für ein, zwei Blättchen braucht man auch nicht mehr.

Das Rezept sollte ca 20° – 22° Grad kalt sein, bei mir war der Kaffee ein bisschen wärmer, ich mag kein kalten Kaffee – nicht mal für Papier. In die Tasse für mich kam noch schöner Milchschaum dazu.

Mein Fazit? Sieht wirklich schön aus, aber Wahnsinn wie schnell der Entwickler erschöpft ist. Für einzelne Lieblingsbilder werde ich das jetzt schon ab und zu mal machen – auch weil ich den Geruch mag – aber für effektives kompletten Film durchbelichten wär mir das zu nervig, nach jedem dritten Blatt den Entwickler neu anzusetzen.

Nicole Malek

März 14, 2018
März 18, 2018

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT