Quiberon

Eine kalte Januarwoche Quiberon mit Hannah und Steffen (und Steffens Hund Emil! <3 ). Wind, Gezeiten, Wasser – schwere Großformatkameras über Felsen schleppen, um stundenlang auf diese Welle zu warten. Kaminfeuer in einer Kneipe am Strand, ein Durcheinander an Gläser und Kram, keine Touristen in Quiberon – so wird die Zeit für den Frühjahrsputz der Kneipenfamilie genutzt. Käsetheke im Supermarkt, frische Muscheln, die am Stand am Felsen kleben und abends auf dem Teller liegen. Wind. Kalt. Der große Schal von Moni war mein liebster Begleiter.

Danke an die Beiden, die mich mitgenommen haben. Ich konnte viel lernen und bin wirklich dankbar und froh, das ich mitgekommen bin.

Ein paar Fotos mit dem Handy, wie es am Strand war, der französische Wein am Abend (von Steffen) und die Nassplatten, die ich im Moment zuhause mit den Muscheln noch umsetze:

Natürlich war auch die Rolleiflex dabei, hier meine Eindrücke auf 120er Film:

Hier nun die eigentlichen Bilder. Großformat 4×5 Zoll, mit der Graflex aufgenommen. Diese werde ich nach und nach auch als Kallitypie umsetzen oder einem anderem alternativen Fotoprozess. Auf normalem Fotopapier habe ich mir schon welche abgezogen.

Nicole Malek

Januar 21, 2019
Februar 27, 2019

RELATED POSTS

2 Comments

  1. Antworten

    Steffen Diemer

    Januar 21, 2019

    Du hast den Emil ganz vergessen der uns so wunderbar bewacht hat 🙂 war eine schöne Zeit dort!!!

    • Antworten

      Nicole Malek

      Januar 21, 2019

      stimmt, ich hab ihn im text ja gar nicht genannt! ohje – das änder ich gleich!
      die kleine fressmaschine <3

LEAVE A COMMENT