3.4.20 – Nettoklatsche

Corona-Shopping: Heute bin ich direkt beim Aldi gescheitert. Mit meinem kleinen Körbchen wollte ich kurz frischen Salat holen. Da hat mich direkt das Schild gestoppt, Handschuhe anziehen, jeder muss ein Einkaufswagen nehmen, dann geht es erst rein – um sicherzustellen dass immer nur eine begrenzte Anzahl von Menschen im Supermarkt sind. Leuchtet mir völlig ein, bin ja nicht bescheuert, hol mir die kostenlose Handschuhe, lauf zu den Einkaufswagen… und habe natürlich keinen Euro dabei. Da steh ich nun. Und fahr dann doch wieder weg.

Also weiter zu Netto, da geh ich sonst selten hin. Da durfte ich mit meinem Körbchen dann auch rein. An der Kasse ist die Kassiererin allerdings völlig mit Plastik zugebaut, und schiebt nur noch aus einem winzigen Loch die Waren wieder raus. Viel zu schnell natürlich und keine Fläche wo das Zeug kurz stehen kann. Einiges ist dann direkt auf den Boden geklatscht, weil ich einfach nicht schnell genug bin. Ganz ehrlich? Ist ja ganz süß das abends alle aus dem Fenster gucken und klatschen für Ärzt*innen und Verkäufer*innen. Ich hätte in diesem Moment auch am liebsten geklatscht. Allerdings gleich. Ins Genick.

Danach im Weingut Essen für uns abgeholt. Überall liebe Gesichter, nirgends wird gehetzt, und man wird nett verabschiedet. Geht doch!

Was ich im Moment erstaunlich finde: Alle lassen sich einfach fotografieren ohne Gegenwehr. Sonst höre ich oft: ach heute nicht, meine Haare sind nicht gut, hab nur ein altes T-Shirt an… aber wenn ich jetzt mal jemand seh und die Kamera zück, sagt niemand was dagegen. Das darf gern so bleiben!

Das gute Besen-Essen hab ich auch bei meinen Eltern vorbei gebracht. Wieder diese Tütchen-Zuwerfen-Aktion im Drogendealer-Style. War trotzdem schön sie zu sehen. Hoffentlich bald auch wieder mit Knutschen und Drücken <3

Verschwörungstheorie, oder Allheilmittel? Wodka und Sauna: Weißrussischer Diktator gibt Tipps gegen das Coronavirus. Realsatire. Wer zu faul zum lesen ist, kann diesen witzigen Podcast zu genau diesem Artikel anhören ab Minute 10:30. Hab fast das Sofa eingenässt, so lustig haben die Jungs das besprochen belacht.

Frühstück: Croissants, Rührei, Kaffee und Brötchen
Mittagessen: Bärlauchknödel und Gorgonzolasauce, Steaks mit Soße (abgeholt, nicht selbst gemacht…)
Snack: frischer Apfel-Streusel-Kuchen, der diesmal auf Anhieb besser geworden ist
Abendessen: Netflix Haus des Geldes, dazu Tiefkühl-Flammkuchen mit extra Knoblauch und Wein.
Technik wieder Minox GT-E, HP5+@1600

Nicole Malek

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT