30.3.20 – Sportunterricht

Montag früh, minus zwei Grad kalt, schlecht geschlafen und Homeoffice in Sicht… CP und ich haben trotzdem die Laufschuhe angezogen. Wenn auch murrend. Warum also joggen? Es ist oft schwer, die Füsse kleben am Boden, man hat keine Lust, es ist zu heiß, es ist zu kalt, es regnet und überhaupt. Und es erinnert mich an früher, diese irren 1500 Meter Läufe im Sportunterricht. Wie ein nasser Sack den anderen nachstolpern und alles hassen. Jeden hassen.

Aber! Ich mach das für mich selbst. Es macht den Kopf leer, setzt Glückshormone frei, ich kann ohne Reue SchokiNetflixen, neben anderen Menschen die Treppe hoch ohne zu schnaufen. Das Immunsystem und die Knochen werden gestärkt (Osteoporose ist Kacke), und der Blutzucker wird gesenkt (Diabetes 2 muss nicht sein). Hinterher ist es das beste Gefühl.

Allerdings bleibt – wenn ich ganz ehrlich bin – das wichtigste Mantra: Ich will Nackt gut aussehen! (Filmzitat American Beauty) 😉

Im Moment hab ich das Gefühl, dieses aufeinanderhocken bringt einem auch emotional näher zusammen. Zumindest bei CP und mir ist das gerade so. Das Haus ist allerdings auch groß genug, das wir uns aus dem Weg gehen können, wenn man mal Zeit für sich braucht. Heute habe ich mal in einem Artikel über Psyche/Quarantäne gelesen, das viele jetzt typische Kindheitsessen kaufen. Zwieback, Kinderriegel, Pudding… und das es eine gewisse Beruhigung auslöst. Allerdings, das stand in der dazugehörigen Studie, löst Fettes essen nicht längerfristige Zufriedenheit aus. Allerdings Getränke: Kaffee, Saft, und natürlich Alkohol. Also weg mit dem Süßkram, und her mit dem Schnaps in den Kaffee. 😉 Bei uns stelle ich fest, das wir eigentlich wie immer essen: sehr viel Grünzeug, und zwischendrin aber auch was Fettes/Süsses. Also alles wie immer.

Skypen ist toll… was mir so auffällt und dazu ein paar Vorschläge:

  • Feste Zeit ausmachen
  • Ich finde Skypen anstrengender als sich gegenüber zu sitzen – vielleicht deshalb vorher schon auch einen ungefähren Endpunkt ausmachen?
  • Rumlaufen und zeigen was es Neues gibt, oder mit in die Küche nehmen wenn man sich was holt. Damit man mal was anders sieht 😉
  • schön wenn man zusammen was isst oder trinkt, da sind auch Gesprächspausen nicht komisch
  • Bei schlechter Leitung auch einfach mal das Skypen verschieben und nicht mit Zwang bei Krisselbild und verschobenen Antwortzeiten weiter machen
  • ich bin ein Fan von Kniffel. Wenn jeder genügend Würfel daheim hat, könnte man doch…? Oder Schach, jeder ein Spiel vor sich und die Figuren einfach jeweils mitziehen
  • Handyhalterung aus Klopapierrolle selber basteln

Frühstück: Croissant, Kaffee, Ei – am Computer
Mittagessen: Grüner Spargel – Tomaten – Salat, Brot, Tofu
Abendessen: Grillen, Brot und nochmal grüner Spargel! Danach Kniffel, Käse, Wein 😉

Heute war ich nochmal mit der Minox unterwegs (der Selbstauslöser ist super) und hab endlich auch das typische Foto gemacht: leere Klopapier-Regale…

Nicole Malek

März 29, 2020

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT